Meine Photovoltaik Inselanlage – Juni bis August 2012

Im Jahr 2012 hat sich einiges getan. So wurde der Photovoltaikgenerator im Juni von 50Wp auf 100Wp und im August auf 230Wp ausgebaut.

100-wp-modul
Aufrüstung auf 100 Wp mit einem weiteren polykristallinem 50 Wp Modul

Das eine 50 Wp monokristalline Modul wurde mit einem zweiten 50 Wp polykristallinem Modul erweitert.

230-wp-modul
Aufrüstung auf 230 Wp mit einem weiteren polykristallinem 130 Wp Modul

Im August gab es dann nochmal Zuwachs durch ein 130 Wp Modul auf insgesamt 230 Wp Photovoltaikeistung.

15a-drehspulinstrumentanschlag
Neues 15 A Drehspulinstrument – Amperemeter

In der „Zentrale“ wurde das 3 Ampere Drehspulinstrument zur Messung der Stromstärke des PV-Generators gegen ein 15 Ampere Modell getauscht.

Das waren die Veränderungen im Jahr 2012. Hier gehts weiter

Weiterlesen

Meine Photovoltaik Inselanlage – Oktober 2011

50-wp-modul
50 Wp PV Modul Monokristallin

Im Oktober 2011 begannen meine ersten Erfahrungen mit der Solartechnik. Diese bestand aus einem 50W PV-Modul, 20A Chinaladeregler und 2 parallel geschalteten 12v 12Ah AGM Akku’s.

Das Modul wurde mit einer eigen konstruierten Halterung auf dem Flachdach befestigt.

modulhauptleitung
Modulhauptleitung

Die Hauptleitung von den Modulen zur „Zentrale“ wurde in 10 qmm feindrahtigem  Kupfer in einer Gesamtlänge(hin und zurück) von 4m ausgeführt und ist noch heute im Einsatz.

zentrale092012
Schalttafel mit Drehspulinstrumenten

In der „Zentrale“ läuft alles zusammen. Ausgestattet mit Drehspulinstrumenten zur Erfassung  der Stromaufnahme von den angeschlossenen 12 Volt Verbrauchern, Spannung und Stromstärke von den Modulen, Spannung der Batterie und die Stromaufnahme(Stromstärke) des Wechselrichters.

Die Polzangen klemmen an meiner schaltbaren „Klemmversorgung“. Zu Testzwecken am mir das mal in den Sinn. So kann ich auf ganz einfache Weise ~12 V per Krokoklemmen oder wie jetzt per Polzangen abgreifen. Und das Deckchen is nen Taschentuch. Darauf werden Handy’s u. a. kleingeräte zum laden abgelegt.

akku-holzkasten
Verdrahtung über Potentialausgleichsschienen

Verkabelung von den Akkus(unten im Holzkasten) mit dem „Rest“ der Anlage. Potenzialausgleichschienen wurden als Klemmleisten benutzt. 20 mm² Hauptleitung mit 30 Ampere ANL Sicherung.

 

So weit die Entwicklung bis Mai 2012. Hier gehts weiter Weiterlesen