Senec entfernt Information aus neuer App

SENEC.App Screenshot
SENEC.App Screenshot

Als Eigentümer und Besitzer eines Senec Homespeichers kann man natürlich auch die App nutzen. Seit einigen Tagen gibt es eine neue App von Senec bzw. ein Update. Leider hat Senec eine Information, die für einige Anwender wichtig ist, entfernt. Betroffen ist die „Akku Statistik“, d.h. es gibt keine Information mehr zur Be- und Entladung des Akku’s. Lediglich der Ladestand des Akku’s wird angezeigt. Und unter Energiebezug wie viel Prozent dem Akku entnommen wuden.

Wem genauere Informationen zum Akku wichtig sind, der sollte die App auf keinen Fall updaten. Scheinbar möchte Senec aber ab der nächsten Appversion die Statistik wieder integrieren. So lautet die Antwort vom „SENEC.App-Team“ unter den Bewertungen von Nutzern, die sich Luft machten, wie folgt:

Wir haben verstanden, dass euch die Anzeige zum Speicher wichtig ist und wir integrieren die Daten im nächsten Release. Die Version wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Viele Grüße SENEC.App-Team

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.senecapp&hl=de

Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass es in der nächsten App-Version wieder eine „Akku Statistik“ geben wird. Sobald die neue App bzw. das Update verfügbar ist, werden die Besitzer eines Senec.Homespeichers sicherlich benachrichtigt werden.

Anlaufleistung oder Anlaufstrom begrenzen

Aufgerollte Kabeltrommel
Aufgerollte Kabeltrommel

Es gibt einige Geräte, vor allem jene mit Elektromotoren, die eine gewisse Leistung benötigen um anzulaufen. Dieser beträgt nicht selten das 10-fache der Betriebsleistung. Um diese Geräte nutzen zu können muss ein Inselwechselrichter oder eine Powerstation mit ordentlich Reserve angeschafft werden. Das ist sehr teuer. Und ein Inselwechselrichter mit viel Leistung hat meistens auch einen hohen Eigenbedarf. Um das alles zu umgehen kann man sich mit einem Trick behelfen. So kann zum Beispiel eine Kabeltrommel die Anlaufleistung begrenzen. Die Funktionsweise ist ganz einfach. Durch das lange Kabel von 40 Metern und mehr ist der el. Widerstand entsprechend hoch. Dadurch bricht die Spannung sehr weit zusammen. Und gleichzeitig wird dadurch die Stromstärke reduziert.

Das Resultat ist, dass zum Beispiel ein Elektromotor statts schnell und kraftvoll anzulaufen, langsam und mit weniger Drehmoment anläuft. Die Drehzahl normalisiert sich dann jedoch bis zur Nenndrehzahl. Möchte man keine Kabeltrommel einsetzen (abrollen nicht vergessen), so kann man sich auch direkt einen Anlaufstrombegrenzer anschaffen.

UNITEC Anlaufstrombegrenzer und Einschaltstrombegrenzer (230V ~/ 16A, Zwischenstecker, Strombegrenzer, Überspannungsschutz)
UNITEC Anlaufstrombegrenzer und Einschaltstrombegrenzer (230V ~/ 16A, Zwischenstecker, Strombegrenzer, Überspannungsschutz)
Geeignet für 16-A Leitungsautomaten der Auslösecharakteristik B, C und L; Max. Einschalthäufigkeit pro Minute 2-15 (Abhängig vom Verbraucher). Prüfzeichen CE
34,95 EUR Amazon Prime

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Das hier gezeigte Angebot enthält sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt der Webseiten-Betreiber von Amazon eine kleine Provision. / Bilder von Amazon

Eine weitere Möglichkeit die Anlaufleistung gering zu halten ist ein Frequenzumrichter.

Victron Smartsolar Laderegler u.a. Geräte auslesen und fernsteuern

Teamviewer Host für Android (Fernsteuerung)

Es gibt viele Eigentümer eines SmartSolar Ladereglers von Victron. Der EInsatzzweck ist klar, der SmartSolar soll eine Batterie aufladen. Da der Laderegler oft in Örtlichkeiten wie einem Wohnmobil, Wohnwagen oder einer Wochendhütte bzw. einem Ferienhaus zum Einsatz kommt, wäre es interessant die Daten vom SmartSolar auch aus einer gewissen Entfernung ablesen zu können.

Um das zu realisieren braucht man nur ein Smartphone mit Internetzugang. Auf dem Smartphone installiert man zum Beispiel die App „Teamviewer Host“ (Anmeldung erforderlich) und dazu noch eine gerätespezifische „Addon App“. Nach dem Öffnen der App muss man sich zwingend mit dem Teamvierwer-Konto anmelden. In der App kann auch direkt ein Konto erstellt werden. Nach der Anmeldung gibt man der App dann die verschiedensten Rechte und erlaubt eine ungefähre oder genaue Standortermittlung. Danach kann man sich dann auch schon über einen Webbrowser mit dem Smartphone verbinden und alles steuern. Voraussetzung ist, dass die Teamviewer-Software auf dem PC installiert ist. Auch die Bluetoothverbindung mit dem Victron Gerät und die Steuerung über die Victron App.

Tipp: Die Displysperre des Smartphone’s sollte deaktiviert und kein Passwort zum Entsperren vergeben sein.

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Das hier gezeigte Angebot enthält sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt der Webseiten-Betreiber von Amazon eine kleine Provision. / Bilder von Amazon